Page 244 - SUNNYGUIDE MALLORCA No1 – DAS NEUE INTERAKTIVE SERVICE-MAGAZIN FÜR IHREN URLAUB
P. 244

244
SANTANYÍ
Die südlichste Gemeinde Mallorcas gehört zur Region Migjorn (“Südwind”) und besteht aus 13 Ortschaften und kleinen Dörfern. Die Stadt selbst beherbergt eine Vielzahl bedeutender, historischer Bauten. Die Altstadt mit ihren Gas- sen ist sehenswert. Am bekanntesten ist das Tor sa Porta Murada, an dem sich noch die alten Be- festigungsanlagen und Reste der Stadtmauer erkennen lassen.
Erstmals erwähnt wurde Santanyí im Jahr 1236 unter dem Namen Sancti Aini; angenommen wird, dass der Name vom lateinischen Sanc- ta Agnus (“Heiliges Schaf”) stammt. Das Schaf erscheint auch im Wappen der Gemeinde. 1300 erhielt Santanyí von König Jaume II. das Stadtrecht.
Die Gegend rund um Santanyí eignet sich her- vorragend zum Radfahren oder Wandern. Das Küstengebiet ist weitläufig und umfasst eini-
ge der herrlichsten Strände und Buchten der Insel, wie beispielsweise die kleine Cala San- tanyí. Bestens bekannt als Urlaubszentrum ist Cala d’Or, mit seinen an die Nachbarinsel Ibiza erinnernden Häusern und Bauten. Aber auch der Fischerort Portopetro, Cala Llombards oder die Cala Mondragó sowie Cala Figuera lassen Urlaubsfreuden und Sehnsucht nach Sonne erwachen. Die Strände besitzen einen ganz eigenen Charakter mit ihrer mediterranen Land- schaft und typischen Vegetation. Naturbelas- sene Playas wie Son Moja, Caló des Moro oder Cala Marmóls gelten als echte Schmuckstücke Mallorcas. Viele Deutsche sind in diese Gegend gezogen und so wundert es nicht, dass man im Ort oft Deutsch hört, sei es von der Servicekraft im Restaurant oder der Boutiquenbesitzerin.
www.ajsantanyi.net
Informationen zum Ort Cala d’Or:
www.visitcalador.com


































































































   242   243   244   245   246