Page 73 - SUNNYGUIDE MALLORCA No1 – DAS NEUE INTERAKTIVE SERVICE-MAGAZIN FÜR IHREN URLAUB
P. 73

@ Ponderosa Beach
Ein Gedeck zum Essen ist in Spanien per Ge- setz verboten. Die Kosten hierfür werden häufig in Form von kleinen Gaumenfreuden gereicht, beispielsweise als eingelegte Oliven oder Brot mit Aioli (Knoblauchmayonnaise). In den meisten Fällen wird das vom Personal vorausgesetzt, nur selten fragt der Ober, ob ein Gedeck gewünscht ist.
Als echter Fauxpas gilt in Spanien das getrennte Bezahlen. Hier wird man gern eingeladen, man zahlt aber auch gern selbst die Runde. Lassen Sie sich auf jeden Fall die Gesamtrechnung kommen. Und wenn denn tatsächlich separat abgerechnet werden soll, legen Sie am Tisch zusammen.
Die Essenszeiten in Spanien und damit auch auf Mallorca unterscheiden sich von den deutschen. Hier gibt es eine sogenannte “merienda“, eine Zwischenmahlzeit am Vormittag. Das Mittages- sen findet meist erst um etwa 14 Uhr statt, zum Abendessen trifft man sich frühestens ab 20:30
Uhr. An den Wochenenden kann es sogar noch etwas später werden.
Und noch ein Tip: In der Hauptsaison ist der Gäste- andrang verständlicherweise groß. Legen Sie eine gewisse Kulanz in Sachen Wartezeit an den Tag und am besten reservieren Sie Ihren Tisch schon vorher.
Beim Trinkgeld gibt es auf Mallorca keine festen Regeln, die Höhe ist Ermessensache. Je nach Umfang der Rechnung sollte es zwischen einem und zwei Euro pro Person liegen oder 5-10% der Rechnungssumme. Vor allem aber wird der Ober nicht verstehen, wenn Sie beim Bezahlen gleich nach oben aufrunden. Zahlen Sie also zunächst den exakten Betrag, und lassen Sie anschließend den “Tip” in der Ablage der Rechnung oder geben Sie ihn direkt dem Service. Zahlt man mit Kredit- karte, sollte das Trinkgeld anschließend in bar ge- geben werden.
73


































































































   71   72   73   74   75